Unterwasserpflanzen

Unterwasserpflanzen sehen nicht nur schön, die Pflanzen wirken sich positiv auf die Wasserqualität aus!

Vom "englischem Unterwasserrasen" bis hin zu großblättrigen auf dem Wasser liegenden Blättern. Es gibt viele Arten von Unterwasserpflanzen für den Teich. Unterwasserpflanzen ziehen die Nährstoffe direkt aus dem Wasser.
Im Gegenteil zu den Sumpf- und Flachwasserpflanzen, welche die Nährstoffe überwieden aus dem Sediment ziehen. Durch den direkten nährstoffentzug aus dem Wasser mindern Unterwasserpflanzen auch den Algenwachstum, gerade in größern Naturteichen können durch gezielte Bepflanzungsmaßnahmen gut erfolge verzeichnet werden.
Ein weiter wichtiger Vorteil der Unterwasserpflanzen ist, dass diese Sauerstoff produzieren und an das Wasser abgeben.

Freischwimmende Unterwasserpflanzen bilden keine Wurzeln.

Zum Beispiel: Hornkraut

Wurzeln bildende Unterwasserpflanzen die komplett unter Wasser bleiben

sind zum Beispiel: Wasserpest,
Nadelkraut, Nadelsimse

Wurzeln bildende Unterwasspflanzen die an die Wasseroberfläche kommen
sind zum Beispiel:
Frühlingswasserstern oder die Wasserfeder


  • Unterwasserpflanze NadelkrautUnterwasserpflanze Nadelkraut
  • Unterwasserpflanze PapageienfederUnterwasserpflanze Papageienfeder
  • Unterwasserpflanze WasserfederUnterwasserpflanze Wasserfeder
  • Unterwasserpflanze WassersternUnterwasserpflanze Wasserstern
Unterwasserpflanze Nadelkraut1 Unterwasserpflanze Papageienfeder2 Unterwasserpflanze Wasserfeder3 Unterwasserpflanze Wasserstern4