Die richtigen schwimmenden Pflanzen für Ihren Teich.


Wasserpflanzen, die schwimmend an der Wasseroberfläche treiben, sehen nicht nur wunderschön aus, sie sind auch äußerst nützlich. Sie helfen den Algenwuchs des Teichs zu reduzieren und das Wasser mit Sauerstoff anzureichern.

 

In unserem Online-Shop führen wir zahlreiche Teichpflanzen schwimmender Arten in bester Gärtnerqualität. Bei Fragen zu unseren schwimmenden Teichpflanzen oder anderen Artikeln unseres Sortiments berät Sie unser Fachpersonal gerne ausführlich.

 

 

 

 

Teich-Schwimmpflanzen

1 bis 6 (von insgesamt 6)
Häufige Fragen und Antworten (FAQ)
 
 

Schwimmpflanzen für Ihren Gartenteich

Der heimische Gartenteich ist für viele Menschen eine Oase der Ruhe und Entspannung. Nach einem harten Arbeitstag können sie an ihrem Gartenteich die Probleme des Alltags hinter sich lassen und zur Ruhe kommen, während sie das bunte Treiben im und am Teich beobachten. Schwimmpflanzen bilden hierbei einen wichtigen Faktor im Teich. Sie schweben auf der Wasseroberfläche und sehen nicht nur schön aus, sondern beeinflussen die Qualität des Wassers zudem positiv. Auf der Wasseroberfläche treibend, beschatten die Blätter der Wasserpflanze ganz natürlich den Gartenteich und helfen so gegen Algen. Zudem sind die Teichpflanzen in der Lage viele Nährstoffe aus dem Wasser aufzunehmen und den Faden- und Schwebealgen damit ihre Lebensgrundlage zu entziehen.

Was sind Schwimmpflanzen?

Es wird zwischen Schwimmpflanzen und Schwimmblattpflanzen unterschieden. Schwimmpflanzen wie zum Beispiel die Muschelblume "Pistia Stratiotes" schwimmen frei auf oder unter Wasser. Die Muschelblume wird auch Wassersalat genannt und ist eine freischwimmende, nicht winterharte Teichpflanze. Sie wächst vom Frühling bis in den Herbst hinein in Gartenteichen. Durch ihren hohen Nährstoffbedarf sorgt sie für stabile Wasserwerte. Schwimmblattpflanzen hingegen wurzeln im Bodengrund des Teiches, während ihre Blätter auf der Oberfläche des Wassers schwimmen. Hierzu zählt zum Beispiel die Seerose.
Seerosen "Nymphaea" wie die James Brydon oder Joey Tomocik sind die unbestrittenen Königinnen des Gartenteiches. Gepflanzt in speziellen Körben treiben ihre Blätter und Blüten an der Oberfläche. Mit ihren großen Blättern sorgen sie an heißen Sommertagen für Schatten und ziehen viele Nährstoffe aus dem Wasser. Damit entziehen sie den ungeliebten Algen das Licht, das sie zum Wachsen benötigen und die Nährstoffquelle.
Schwimmpflanzen sind im Teich nicht nur schön anzusehen, sondern sind ein wichtiger Bestandteil, um das ökologische Gleichgewicht im Teich zu bewahren. Damit die Wasserpflanzen wachsen und gedeihen, nehmen die Pflanzen das CO2, das sie benötigen, direkt aus der Luft auf. So reichern sie das Gewässer mit Sauerstoff an, ohne mit ihren benachbarten Wasserpflanzen zu konkurrieren. Über ihre Wurzeln entziehen die Schwimmpflanzen dem kühlen Nass Nährstoffe und beugen so einem Überangebot an Nährstoffen vor und dämmen so das Wachstum von unerwünschten Faden- und Schwebealgen ein.

Welche Pflanzen für den Gartenteich?

Eine ausgewogene Auswahl der verschiedenen Sorten sorgen für ein harmonisches Erscheinungsbild des Gartenteiches. Etwa ein Drittel des Wassers sollte bedeckt sein mit Schwimmpflanzen. Doch welches sind die beliebtesten Teichpflanzen für die Wasseroberfläche?

  • Muschelblume „Pistia Stratiotes“
  • Schwimmfarn „Salvinia natans“
  • Krebsschere „Stratiotes aloides“
  • Wassernuss „Trapa natans“
  • Algenfarn „Azolla caroliniana“
  • Froschbiss „Hydrocharis morsus-ranae“
  • Wasserlinsen „Lemna minor“
  • Schwimmende Wolfsmilch „Phyllanthus fluitans“
  • Südamerikanischer Froschbiss „Limnobium laevigatum“
  • Wasserlinse „Lemna minor“

Muschelblume
Die Muschelblume wird aufgrund ihrer hellgrünen und rosettenförmigen angeordneten Laubblätter auch Wassersalat genannt. Sie stammt aus den Tropen und Subtropen und gehört damit zu den wärmeliebenden Grünpflanzen. An einem sonnigen Standort und bei mindestens 15 Grad gedeiht sie besonders prächtig. Die Muschelblume sorgt für eine gute Wasserqualität und für die Klärung des Teichwassers.
Schwimmfarn
Der Schwimmfarn oder auch Gemeine Schwimmfarn ist eine freischwimmende Schwimmpflanze. Die einjährige Teichpflanze wächst ausgezeichnet bei warmen Temperaturen und beugt mit ihrem hohen Bedarf an Nährstoffen dem ungeliebten Algenwachstum vor. Durch die Luftkammern im Inneren schwimmt das Blatt der Wasserpflanze auf der Oberfläche des Wassers. Die behaarten Schwimmblätter tragen eine Wachsschicht. Dadurch bleiben die Blätter von oben trocken. Zwischen August und Oktober reifen des Sporen des Farns und überwintern im Bodengrund.
Krebsschere
Zwischen Mai und Juli blüht die Krebsschere mit ca. vier Zentimeter großen, weißen Blüten. Die Wasserpflanze bevorzugt hierbei einen sonnigen Standort. Hier kann sie hervorragend wachsen und drängt durch ihre Ausläufer die Algen zurück. Im Herbst sinkt die Krebsschere auf den Teichgrund und zeigt sich erst im darauffolgenden Frühling wieder an der Oberfläche des Teiches.
Algenfarn
Algenfarn, auch Moosfarn oder Feenmoos genannt stammt ursprünglich aus den Tropen und wächst am besten an einem sonnigen bis halbschattigen Standort. Im Herbst zeigt er eine hübsche rote Färbung und ist dann besonders schön anzusehen. Der Algenfarn ist nicht winterhart und sollte hell und kühl überwintert werden. Um übermäßiges Wuchern im Teich zu verhindern, sollte die Teichpflanze regelmäßig ausgelichtet werden.
Froschbiss
Der Europäische Froschbiss gehört zu der gleichen botanischen Familie wie die Krebsschere. Die fünf Zentimeter kleinen und hellgrünen Blätter ähneln der Blätter der Seerose. Der kalkempfindliche Froschbiss bildet Ausläufer, die bis zu 20 Zentimeter lang werden und in kurzer Zeit einen dichten Teppich über den Teich bilden können. Im Juli und August zeigt die Schwimmpflanze seine kleinen, weißen Blüten. Im Herbst bildet der Froschbiss Winterknospen, die auf den Teichgrund sinken und im Frühjahr wieder an der Wasseroberfläche auftauchen.
Wasserlinsen
Wasserlinsen sind die kleinsten Schwimmpflanzen und eignen sich deswegen auch hervorragend für kleine Teiche oder für Miniteiche. Die Wasserpflanze bildet linsenförmige Laubblätter, von denen jedes eine eigene Wurzel ausbildet. Dabei sind die Wasserlinsen anspruchslos, winterhart und vermehren sich zügig. Verbreitet sie sich zu stark, kann ein Teil des Pflanzenteppichs mit dem Kescher entfernt werden.
Schwimmende Wolfsmilch
Die Schwimmende Wolfsmilch überzeugt durch ein schnelles Wachstum. Dabei ziert sie den Gartenteich durch ihre schönen Blätter und rötlich gefärbten Wurzeln. Geht es der Schwimmenden Wolfsmilch gut, färben sich ihre Blätter rötlich und es kann zur Blüte kommen.
Südamerikanischer Froschbiss
Der beliebte Südamerikanische Froschbiss bietet mit ihren fein verzweigten Wurzeln Jungfischen und anderen kleinen Lebewesen Schutz und Lebensraum. Das schnelle Wachstum entzieht dem Wasser die überschüssige Nahrung und beugt so dem übermäßigen Algenwachstum vor. Auch Tropfwasser kann die Wasserpflanze gut vertragen und ist somit sogar geeignet für geschlossene Aquarien.

 

Wie werden Schwimmpflanzen in den Teich eingesetzt?

Das Einsetzen von Schwimmpflanzen wie der Muschelblume "Pistia Stratiotes", des Schwimmfarns "Salvinia natans oder der Krebsschere "Stratiotes aloides" gestaltet sich denkbar einfach. Hierbei wird die Pflanze lediglich vorsichtig auf der Wasseroberfläche des Teiches platziert. Es empfiehlt sich die Pflanzen vorher vorsichtshalber mit Wasser abzuwaschen, um Reste von Düngemitteln so wie Algen zu entfernen. Die Seerose ist keine Schwimmpflanze, sondern eine Schwimmblattpflanze und gilt als beliebteste Wasserpflanze im heimischen Gartenteich. Das Einsetzen in den Teich ist mit ein wenig Aufwand verbunden, der sich jedoch spätestens bei ihrem Anblick wieder wettmacht.

Helfen Wasserpflanzen gegen Algen im Teich?

Wie der Name schon sagt, schwimmen Schwimmpflanzen auf der Oberfläche des Wassers ohne dabei Kontakt zum Bodengrund zu haben. So entziehen sie dem Wasser die Nährstoffe und wirken so dem Wachstum von Algen entgegen. Sie lassen sich so gezielt im Kampf gegen die Algen einsetzen. Dabei sollte jedoch darauf geachtet werden, dass nur ein Teil des Teiches mit Schwimmpflanzen bedeckt ist, damit die Tiere im Teich und die anderen Wasserpflanzen noch genügend Licht, Wärme und Sauerstoff bekommen.

Sie möchten Teichpflanzen kaufen?

Sie möchten Schwimmpflanzen für Ihren Gartenteich oder Schwimmteich kaufen? Dann sind Sie bei uns genau richtig. Bei uns erhalten Sie die passenden Pflanzen und das ideale Zubehör für Ihren Teich, wie zum Beispiel den Schwimmfarn "Salvinia natans", die Muschelblume "Pistia Stratiotes", oder auch das Schwimmpflanzen Sotiment, in dem 2 große Muschelblumen und 2 gute Portionen Schwimmfarn (ca. 10 bis 20 Einzelpflanzen) enthalten sind. Bei uns können Sie qualitativ hochwertige Teichpflanzen für Ihre kleine Oase im heimischen Garten, aber auch Zubehör wie z.B. Pflanzkörbe in verschiedenen Größen, Pflanzsubstrate, Langzeitdünger, oder Pflanzvlies erwerben.
Ab einem Bestellwert von 100,00€ liefern wir versandkostenfrei. Die Lieferzeit für Ihre gewünschten Wasserpflanzen und Artikel beträgt 1 bis 4 Tage nach erfolgtem Zahlungseingang. Wir legen großen Wert auf Qualität und Ihre Zufriedenheit. Aus diesem Grund verpacken wir Ihre gekauften Artikel sehr sorgfältig. Wenn Sie für Ihren Gartenteich, Ihren Schwimm- und Koiteich oder Ihre Aquarien die passenden Schwimmpflanzen kaufen möchten, weitere Informationen zu unseren Produkten oder dem optimalen Zubehör wünschen, stehen wir Ihnen mit Rat und Tat zur Seite. Gerne können Sie zu uns Kontakt aufnehmen.

Fazit

Schwimmpflanzen haben eine wichtige Bedeutung im heimischen Gartenteich. Die Teichpflanzen schwimmen hierbei ohne Kontakt zum Grund auf der Wasseroberfläche. Dabei ziehen die Wasserpflanzen die Nährstoffe direkt aus dem Wasser. Wird dem Wasser die überflüssige Nahrung entzogen, wirkt sich das auf das Wachstum von ungeliebten Schwebe- und Fadenalgen aus. So lassen sich Schwimmpflanzen im Kampf gegen Algen gezielt einsetzen.