Die richtigen Sumpfpflanzen für Ihren Gartenteich.

In der Sumpfzone wachsen, wie es der Name schon verrät, Sumpfpflanzen. Die ideale Wassertiefe beträgt 5 bis 10 cm.  In der Sumpfzone gedeihen viele Wasserpflanzen-Arten. Manche können sogar über und unter dem Wasser wachsen, wie beispielsweise der Tannenwedel. Das ist sehr von Vorteil, wenn es bei der Teichanlage zu Wasserstands-Schwankungen kommen kann.

Gestaltung der Sumpfzone.
Die Sumpfzone bietet wie die Uferzone einer Vielzahl von Tieren einen natürlichen Lebensraum. Die Sumpfzone und die Uferzone sollte zusammen in etwa 1/3 der Teichfläche ausmachen. Bei den Pflanzen empfiehlt es sich diese in Gruppen bestehend aus mehreren Pflanzen der gleichen Art zu Pflanzen. Je nach Größe der Zone können das Gruppen aus 3 Stück, 30 Stück oder mehr Pflanzen sein.
 

>> Mehr Informationen über Sumpfpflanzen siehe unten.

 

 

Teich-Sumpfpflanzen

1 bis 51 (von insgesamt 51)
Häufige Fragen und Antworten (FAQ)



Welche Sumpfpflanzen gibt es?

In der Sumpfzone wachsen sehr viele Pflanzen. Die 10 besten und beliebtesten Sumpfpflanzen sind:
Blutauge, Blutweiderich, Hahnenfuß, Kalmus, Schlank-Segge, Schwertlilie gelb, Sumpfdotterblume, Sumpfiris blau, Tannenwedel, Zwerg-Rohrkolben
 

Wie werden Sumpfpflanzen eingepflanzt?

Die Sumpfpflanzen sollten in einem Substrat gepflanzt werden, dass keine gröbere Körnung als 0/8 mm besitzt. Zudem sollte das Substrat aus einer Mischung von Sand, Lehm, Ton, Kalksandstein und Lava bestehen. Fertig gemischt und speziell auf die Anforderungen von Sumpfpflanzen abgestimmt finden Sie ein solches Substrat bei uns im Online Shop unter dem Namen „Wasserpflanzen-Substrat“.
 

Fazit:

In der Sumpfzone gedeihen eine Vielzahl von wunderschönen Teichpflanzen. Es ist ein wichtiges Gestaltungselement und bietet einen vielen Tieren einen natürlichen Lebensraum. Das Pflanzsubstrat sollte keine gröbere Körnung als 0/8 mm besitzen.